SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen
SC Mörslingen

SC Mörslingen
SC Mörslingen

SC Mörslingen
PixxCatcher
SC Mörslingen


Der Dorfbaron

Michael Hirner

Altheimerstr. 9

89435 Mörslingen

Tel.:   09074 / 3595

Mobil: 0162 7358754

eMail: michaelhirner@live.de

Der Dorfbaron

2013


Eine lachende G`schicht

aus dem weißblauen Landl

in 3 Akten

von Hermann Schuster




Darsteller


Anton Mayr; Donewirt                                              Hariolf Kapfer

Evi Mayr; seine Tochter                                           Doris Kraus

Barbara Wimmer; Hauserin                                      Ingrid Gräf

Hans; Hausknecht                                                     Reinhold Birkner

Susi; Hausmagd                                                         Carolin Behringer

Katharina; Zwiebelbäuerin von Laim                       Susanne Lutmayr

Flori; ihr Sohn                                                            Jürgen Biber

Gustl Hupf; Tippelbruder                                          Markus Hörbrand

Nazl Tupf; Tippelbruder                                            Thomas Kraus


Spielleitung                                                                 Michael Hirner

Musikalische Begleitung                                           Markus Hörbrand

Souffleuse                                                                   Anita Zengerle und

                                                                                    Lisa Kling

Maske                                                                        Ottilie Sing

Bühnenbau                                                                 Mitglieder der

                                                            Theatergruppe




ABSOLUT ERSTKLASSIGES VERWIRRSPIEL UM DIE LIEBE!


Obwohl der Wirt Sixtus Grieshammer für seine Tochter Evi bereits einen Hochzeiter – nämlich den Sohn vom Schimmelbräu - erkoren hatte, will diese nicht einmal das Geringste davon wissen. Hartnäckig beharrt sie auf den Standpunkt: „Verkuppeln lass ich mich net und dreinreden in der Liab lass ich mir auch nix!“ Nach dieser Pleite startet der ebenso sture Vater einen zweiten Versuch und lädt dazu die reiche Zwiebelbäuerin Katharina mit ihren Sohn Quasterl ein.

In der Zwischenzeit tauchen aber zufällig die beiden Tippelbrüder Gustl Hupf und Nazl Tupf auf. Irrtümlicherweise werden sie vom Dienstpersonal für den hohen Besuch gehalten und königlich bewirtschaftet. Die Verwirrung ist natürlich groß, als Mutter und Sohn im Gasthaus eintreffen. Noch dazu mischt Tippelbruder Gustl, der sich bei seiner Vorstellung als „der Dorfbaron“ ausgegeben hat, kräftig im Verwirrspiel mit. Inzwischen haben aber Töchterl Evi und der verlottert-verwegen aussehende Tippelbruder Nazl Gefallen aneinander gefunden. Der Höhepunkt der Turbulenzen: Beide wissen nicht, dass sie in Wirklichkeit von ihren Vätern längst einander versprochen waren, sich aber beide strikt geweigert hatten, irgendwelche Einmischungen in ihr Liebesleben zu dulden, was Nazl – in Wahrheit Nazl Stemmer, Sohn vom Schimmelbräu – sogar dazu gebracht hatte, sein Elternhaus zu verlassen.

Von alledem nichts ahnend führt währenddessen Vater Sixtus mit seinen Gästen - der Zwiebelbäuerin und ihrem Sohn - ein Gespräch über die Heirat der beiden jungen Leute. Aber auch dieses führt zu nix, denn Vater Sixtus hat bald auch keinen Spaß mehr an dem Quasterl. Als Töchterl Evi aber dem Vater ihre Liebe zum Nazl offenbart, ist dieser höchst empört und weigert sich, einen „daherglaufenen Handwerksburschen und Haderlump“ als Schwiegersohn zu akzeptieren.

Doch schließlich kommen die wahren Umstände ans Licht, und so darf der Nazl seine geliebte Evi endlich heiraten. Ende gut alles gut!

Nach unserem Jubiläumsstück 

"Das Königlich Bayerische Amtsgericht“ 2011

und der

"Kramer Res“ 2012

kommt zur Aufführung 2013 das Stück

"Der Dorfbaron"